Abdomensonographie

Individuelle GEsundheits Leistung

 

Abdomensonographie ist die medizinische Bezeichnung für die  Ultraschalluntersuchung des Bauches. Da sie sehr schnell und zuverlässig ist, gehört die Abdomensonographie zu den Routineuntersuchungen.

Die Abdomensonographie ist eine nicht invasive Untersuchungsmethode, was bedeutet, dass dabei nicht direkt in den Körper vorgedrungen wird. Der Begriff „Abdomen“ ist lateinisch und die Bezeichnung für Bauch, während Sonographie der Begriff für Ultraschall ist.  Ziel und Zweck der Abdomensonographie ist die Darstellung der Organe des Bauchraumes.

Ultraschalluntersuchungen gehören zu den, in der Medizin routinemäßig durchgeführten Verfahren, um die verschiedenen Körperregionen mit Hilfe von Ultraschallwellen visuell darzustellen. In vielen Bereichen der Medizin dient die Sonographie als Diagnosemethode von Fehlfunktionen und Krankheiten. Die Funktionsweise der Ultraschalluntersuchung beruht auf einem Schallkopf, durch den Ultraschallwellen ausgesendet werden. Die ausgesandten Wellen werden je nach Art des zu untersuchenden Gewebes entweder absorbiert oder reflektiert. Der die Wellen aussendende Schallkopf empfängt dies kurz darauf wieder. Die reflektierten Schallwellen werden in elektrische Impulse umgewandelt, verstärkt und letztendlich auf einen Monitor dargestellt. Mit diesen zweidimensionalen Bildern kann eine visuelle Vorstellung der Größe, der Struktur oder der Form der untersuchten Organe, Gefäße oder Weichteilgewebe gegeben werden.

Im Falle der Abdomensonographie können bestimmte Größen – und Strukturveränderungen wie zum Beispiel gutartige oder bösartige Tumore oder Krebsmetastasen gut erkannt und sichtbar gemacht werden.

Zu den am häufigsten mit der Abdomensonographie untersuchten Organe  gehören die Hauptschlagader (Aorta), die Bauchspeicheldrüse (Pankreas), die Gallenblase, die Harnblase, die Leber, die Milz, die Gebärmutter, die Lymphknoten sowie die Nieren. Empfohlen werden Ultraschalluntersuchungen des Bauches bei Krankheiten wie akuten Bauchschmerzen, bei denen es zu Abwehrspannungen des Bauches kommt, Erkrankungen der Galle wie Gallenstau (Cholestase) oder Gallenblasenentzündungen (Cholezystitis), Erkrankungen im blutbildenen System wie Blutkrebs (Leukämie), Leberkrankheiten wie Leberzirrhose oder Leberentzündung (Hepatitis), Erkrankungen an den Geschlechtsorganen, Veränderungen der Bauchspeicheldrüse wie eine Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis), Nierenkrankheiten (Pyelonephritis), Krankheiten der Blutgefäße wie eine Aussackung der Gefäßwand (Aneurysma- Bildung) sowie Krankheiten der Harnblase wie Restharnbildung oder Harnblasensteine.

In unserer Praxis wird nach individueller Terminvereinbarung diese Untersuchung von dem erfahrenen Kollegen Dipl.-Med. Klaus Heller durchgeführt. Dipl.-Med. Klaus Heller hat in 30 Jahren bisher rund 306000 sonografische Einzelorganuntersuchungen durchgeführt.

Eine Kostenübernahmeerklärung durch Sie muss vor der Untersuchung erfolgen.Bitte lassen Sie sich ein entsprechendes Kostenangebot von uns unterbreiten .